Bürgerinitiative 67 m NEIN! trifft Ministerpräsident Sellering und Bürgerbeauftragten MV – Bürgerfest in Börgerende-Rethwisch erbringt fast 1.200 Euro für Rethwischer Kirchturmsanierung – Weiteres Bürgebegehren in der Gemeinde begrüßt

Börgerende-Rethwisch, 05. Dezember 2016 – Am Freitag (02.12.) trafen sich Vertreter der Bürgerinitiative 67 m NEIN! Börgerende-Rethwisch in Bargeshagen mit Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Ein Gespräch mit dem
Bürgerbeauftragten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Crone, fand am 16. November in Rostock statt. Das Bürgerfest der Bürgerinitiative 67 m NEIN! Börgerende-Rethwisch am Samstagabend (03.12.) hat 1.194,12 Euro an Spenden für die dringend notwendige weitere Sanierung des Turms der Rethwischer Kirche erbracht.

Am Freitag hatten Dr. Lutz Baumbach und Christian Baumman als Vertreter der Bürgerinitiative 67 m NEIN! Börgerende-Rethwisch während der Bürgersprechstunde in Bargeshagen ein Gespräch mit MV-Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) geführt. „Wir haben dem Ministerpräsidenten unsere Sorgen und Bedenken zum geplanten Vorhaben eines ortsansässigen Investors, das eingebrachte Bürgerbegehren und unsere bisherigen Schritte erläutert und darauf hingewiesen, dass es zwei andere Gemeinden gibt, die das Projekt gern in ihren jeweiligen Gewerbegebieten realisieren würden. Der Ministerpräsident erklärte abschließend, dass er das Bauvorhaben in Börgerende skeptisch betrachte, und erteilte seine ausdrückliche Zustimmung, seine Aussage auch öffentlich zu verwenden“, erklärte Baumbach.

Besuch der Vertreter beim Bürgersprechtag

Besuch der Vertreter beim Bürgersprechtag

Zur gleichen Thematik fand am 16. November in Rostock ein Gespräch von Initiativenvertreter Rechtsanwalt Mathias Buhr mit dem Bürgerbeauftragten des Landes MV, Matthias Crone, statt, der zusagte, das Anliegen mit den zuständigen Institutionen des Landes zu prüfen.

An dem Bürgerfest der Initiative 67 m NEIN! am Samstagabend mit Musik, einem breiten Meinungsaustausch, Bratwurst vom Grill, Glühwein und weiteren Getränken auf dem Ferien-Camp Börgerende hatten etwa 150 Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste teilgenommen. Die Gesamtspende wird am Montag (05.12.) u.a. von Svetlana Krehahn an Ulrike Dietrich, Pastorin der Ev.luth. Kirchgemeinde Rethwisch, übergeben. Die Summe setzt sich zusammen aus der Differenz zwischen den Einnahmen des Bürgerfests und den Selbstkosten bei ehrenamtlichem Einsatz der Helfer, einer Spende des Ferien-Camps Börgerende sowie aus dem Verkaufserlös von selbstgefertigten Weihnachtssternen von Svetlana Krehahn.

„Wir begrüßen, dass die Initiative ‚Für eine dörfliche Ostsee-Gemeinde Börgerende-Rethwisch‘ eine neue Unterschriftensammlung auf den Weg gebracht und am Montag (05.12.) ein weiteres Bürgerbegehren eingebracht hat. Wir wünschen diesem Begehren viel Erfolg und hoffen auf die Möglichkeit der demokratischen Meinungsäußerung per Bürgerentscheid“, erklärte Baumbach, Sprecher von 67 m NEIN! Börgerende-Rethwisch.